Gamesucht

Gaming ist ein Massenphänomen, das je nach Perspektive Begeisterung oder Verzweiflung auslöst. Gratisspiele können ganz schön teuer werden. MMORPGs (Massively Multiplayer Online Role-Playing Game) beanspruchen ganze Nächte. Die zahlreichen attraktiven Spiele für jegliche Bedürfnisse ziehen Jugendliche und Erwachsene in ihren Bann. Lootboxen (kostenpflichtige Überraschungskisten, dessen Inhalt verheimlicht wird), Skins und Ausrüstungen verleiten dazu, in Games Geld auszugeben. Die psychologisch perfektionierten Spielmechanismen mit fortlaufend eingebauten kleinen und grossen Belohnungen erschweren die Selbstkontrolle. Wenn dadurch mehr Geld ausgegeben wird, als geplant und andere Lebensbereiche und Pflichten vernachlässigt werden, lohnt sich ein Selbsttest:

Selbsttest von feel-ok

Weiter Infos zu Games auf der Nationalen Plattform „Jugend und Medien“

Beratungsangebote